#Uni im November

Posted on

Ich
mag nunmal versuchen wieder etwas mehr über die Uni zu schreiben. Oder
eher meinen Fortschritt.Dies nun erstmal ein Mal im Monat. Zu erst
einmal wäre da 2d, in welchen ich im September die Klausur geschrieben
habe. Mittlerweile sind knapp 8 Wochen vergangen, so das ich
sehnsüchtig auf mein Ergenis wartete und ich habe BESTANDEN. Endlich
war die Tage das Ergebnis da. Zwar nur knapp bestanden, aber das war mir
klar. So hatte ich ja schon neun Punkte allein dadurch weniger, dass
ich de Fragen einfach nicht beantworten konnte.


Uni # 2D Klausur

Posted on

Wo
waren sie der Herr Marx, Bourdiue und Weber? In der Klausu jedenfalls
nicht. Dafür traf ich den Shelsky, Dahrendorf, Heitmeyer und
Duckheim/Merton. Problem nur, wenn man Shelsky welcher eher
nebensächlich und hoch kritisiert wurde mit seiner Nevellierten
Gesellschaft weniger Beachtung schenkte beim Lernen. Dahrendorf




#Uni 2a abgehakt

Posted on

Und wieder
kann ich ein Modul zu den Akten legen. Heute nach fixen 2,5 Wochen
(sonst kann es durchaus 4-8 Wochen dauern), konnte ich mein Ergebnis im
Prüfungsportal entdecken. Und was soll ich sagen? BESTANDEN mit einer
sage und schreibe 1,3. Streber wird nu mancher sagen, aber hey.. stellt
ihr mal ein eigenes Forschungsprojekt auf. Thema, Hypothesen,
Durchführung, Auswertung, Ergebnisse und das dann alles auf 15 +/- 2
Seiten dann niederschreiben. Und das ganze dann noch neben Kind und
Haushalt und Nebenjob. Da darf ich stolz drauf sein und mir auch auf die
Schulter klopfen. Und nu kann ich diesen Freudenschub als
Motivationsschub für 2c nutzen… in der ersten Märzwoche steht da
immerhin die Klausur an. ]]>


Endspurt WS11/12

Posted on

Naja
Endspurt ansich ist weit gefasst, wenn man bedenkt, dass das Semester
noch bis März geht. Aber ich befinde mich dennoch im Endspurt. Meine
Hausarbeit für 2a ist gerade zur Korrektur. Die Anmerkungen haben wir
auch schon besprochen und am Wochenende erhalte ich die korregierte
Hausarbeit und muss die Anmerkungen und Fehler nur noch ausmerzen und
ein wenig was ergänzen. Es ist doch arg auffällig, dass ich unsicher
bin, denn diese findet man immer wieder in der Hausarbeit. Zum Beispiel
dann wenn ich statt „kann“.. „könnte“ schreibe. Dabei sollte ich doch
in meiner Forschungsarbeit überzeugt von dem sein was ich schreibe und
keine neuen Vermutungen und Angriffspunkte aufschreiben. Nächste Woche
werd ich also die Hausarbeit fertigstellen und abschicken. Dann dauerts
4-6 Wochen etwa, bis ich etwas höre. Mein Gefühl ist eher gemischt,
denn die Hausarbeit ist so ganz anders als die in 2b. In 2a wird
unheimlich Wert auf die Methoden gelegt, diese sollten dann auch den
Großteil der der Arbeit einnehmen. Bei mir ist es das Problemzentrierte
Interview und die qualitative Inhaltsanalyse. Und natürlich der
„Vorspann“, warum ich ich mich für qualitativ entschieden habe und die
theoretische Einbettung.

Desweiteren steht nach der Hausarbeit das
Lernen für die 2c Klausur an. Hab ich diese doch im letzten
Wintersemester knapp nicht bestanden. Diesmal möchte ich bestehen. Die
Klausurbedingungen haben sic jedoch geändert und so schreibe ich nun
die gleiche Klausur wir die Psychologen.


Uni #2a

Posted on

So was kann ich denn schon abhaken?

– Literatur beschaffen (Heute in der UniBib bestellt, hoffe das war so richtig und sie trudeln die Tage ein) Wobei auf 2 Bücher warte ich noch, die aber momentan nicht eilen

– Literatur lesen bzw. die relevanten Sachen filtern und makieren/ kopieren für Zitate

– Fragebogen entwickeln (da ich ein
Leitfadeninterview führen will muss ich neben den demographischen Daten
noch 5- max. 10 Fragen generieren, welche auf meine Hypothesen
abzielen)

– Pretest durchführen bzw. jemanden den Fragebogen mal durchgehen lassen.

– Interviews führen (1-2, da bin ich mir noch nicht schlüssig), Postskripts anfertigen

– Interview transkripieren

– Transkript auswerten mit der
qualitativen Inhaltsanalyse oder der Grounded Theory (letzteres bereitet
mir Schwierigkeiten, versteh ich nicht so ganz)

– Hausarbeit schreiben und abgeben

Also ich würde sagen ich komme gut
vorran. Begriffserklärung und Hinleitung zur Forschungsfrage und
Hypothesen hab ich auch schon vorformuliert. Hoffe, das es so korrekt
ist. Nu macht mit die Theorie ein wenig Schwirigkeiten. Der Punkt
Methodenwahl bzw. Qualitative Forschung. Irgendwie find ich nicht
allgemeines in meinen Buch oder Studienbrief was das beschreibt, aber
ich arbeite daran. Verstehen und formulieren. Der Leitfaden sollte so
gehen. Er enthält demografische Daten und erst allgemein Fragen und
dann speziellere. Nu will ich zusehen das ich in der ersten Adventswoche
mein Interview geführt bekommen und evtl. noch ein zweites. Da muss
ich mal schauen, was beim ersten rauskommt. Aber ich muss sagen, es
fällt mir unheimlich schwer. Kein leichtes Modul.
]]>




Geschafft

Posted on

Es ist
geschafft, meine erste Hausarbeit hat gestern den Weg zur Uni gefunden.
Ich habs getan, ich hab es geschafft sie fertigzustellen und
abzuschicken. Per Post und per Mail. nu heißt es rund 4-8 Wochen warten
und Tee trinken. In diesem Modul, Mediendidaktik, ist das Thema anhand
von Buchstaben (Vor- oder Nachname) vorgegeben. Da ich zum Zeitpunkt
noch das S im Nachnamen hatte war mein Thema:
Bildungswissenschaftler/-in im Bereich der Medienpädagogik. Ach wie hab
ich mir dieses Thema gewünscht, denn es ist genau mein Thema, das was
ich gerne mache. Letztlich musste ich zu dem Thema zusammen mit dem
4C/ID Modell ein Blueprint erstellen. Es war eigentlich fast alles
vorgegeben, daher ist es eine reine Zitiererei gewesen. Direkte weniger,
aber viele indirekte Zitate. Denn meine eigenen Formulierungen, außer
speziell zu meinen Thema in Beispielen und Tabellen, sind ja nicht
meinen Kopf entsprungen. So ist die ganze Theorie ja nicht meine und im
praktischen Teil eben nur meine Tabellen und Beispiele. Nu bin ich mal
gespannt, was es wird. ]]>