Uni #3D fertig und Bibberzeit

Posted on

Es
ist geschafft, so hoffe ich zumindest. Meine Hausarbeit ist fertig
getippt und formatiert. Nachdem Eva sie mir schon zu nächtlicher Stunde
einmal Korrektur gelesen hat und ich heute nun den ganzen Tag, ja quasi
den ganzen Tag damit verbracht habe Verbesserungen, Umformulierungen
und Evas Anmerkungen einzupflügen habe ich ihr nun nochmal die Final
Version geschickt. Was habe ich mir einen abgebrochen bei dieser Arbeit.
Erstmal das Thema richtig finden, dann bin ich irgendwie bis jetzt
nicht so ganz warm damit geworden und schließlich anmelden und
schreiben. Habe schon den spätesten Beginn genommen. Nun muss ich
durch. Ganz zufrieden bin ich nicht, da ich es für mich ziemlich
schwierig fand die Vorgabe von meiner Betreuerin und dem Modul mit
meiner Literatur und meinen Gedanken im Einklang zu bringen. Finde
dafür irgendwie nicht die richtigen Worte. So ist die Gliederung den
Wünschen meinen Betreuerin strukturiert und ergänzt, so dass der Mann
nicht untergeht. Ja der Mann. Meine Hausarbeit beschäftigt sich ja mit
den männlichen Erziehern im Kindergarten im Zusammenhang mit
Akademisierung und dem Wandel des Berufsbildes. Desweiteren sollte die
Hausarbeit keine Feldforschung sondern eine Literaturforschung sein und
dabei nicht zu sehr deduktiv. Ohmann… Hoffe es ist mir einigermaßen
gelungen. Ein paar eigene berufliche Aspekte durfte ich ja einfließen
lassen. Ansonsten ist eben viel begründetes aus der Literatur und meine
eigenen Schlussfolgerungen etc.. Nun also noch ausdrucken, heften und
wegschicken. Achja und das PDF wegschicken und dann heißt es bis zu
acht Wochen warten und bibbern. Wobei ich kein gutes Gefühl habe und
einfach froh bin wenn ich bestehe. Keine Hausarbeit ist mir bisher so
schwer gefallen wie diese…

]]>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *