Kinderwelt

Geschmackssache

In den
tollen Büchern über Babys und Kleinkinder liest man immerwieder, dass
Babys noch egal ist wenn sie tagelang dasselbe bekommen. Beim
Beikoststart solle man ein Nahrungsmittel nach dem anderen einführen,
das ist ja noch einfach. Jedoch dieses Neue 3-7 Tage nachheinander, um
Unverträglichkeiten zu erkennen? Kindern wäre es ja egal, die haben
noch keinen „Geschmack“. Jedes neue Lebensmittel ist für die Kleinen
eine Geschmacksexplosion.

Gut, da führt man nu eins nach dem
anderen ein. Wir haben nu auch schon eine recht abwechslungreiche Kost
am Mittag und Nachmittag. Von Kürbis bis Kohlrabi wird alles gegessen.
Nachmittags gibt es Reisflocken oder Grieß. Nachmittagsbrei pur?
Nöööö… denn dann wird er nicht gegessen. Mein Kleiner ist schon
ein Gourmet, der weiß genau was ihm schmeckt. So muss der
Nachmittagsbrei ein Obst- Getreide- Brei sein. Also zu dem Reisflocken
und dem Grieß muss Obstmus. Der wird jedoch abwechslungsreich
gestaltet. Mal Birne, mal Apfel oder auch schonmal gemischt. Mal Erdbeer
mit Himbeere auf Apfel etc..

6 thoughts on “Geschmackssache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.