Ich bin ich

Zukunftsmusik

Sie klingt
in meinen Ohren. Weihnachten ist noch nicht einmal rum, das neue Jahr
noch nicht begonnen und ich überlege schon. Bis zum Mai habe ich noch
Elternzeit und dann? Mein Studium läuft weiter. Der Kleine soll aber
bevor er 2 Jahre alt ist nicht in den Kiga. Aber das Geld bzw. mein
„Taschengeld“ fehlt dann. Nun bin ich also dabei abzuwägen, was Frau
machen kann. Da wären diverse Möglichkeiten:

– Studium auf Vollzeit packen, Bafög
beantragen und so alles finanzieren. Vorteil: Der Kleine kann noch zu
Hause bleiben, Geld fließt in die Kasse sofern ich denn Bafög bekomme
was noch in den Sternen steht. Nachteil: Ich liege dem Staat auf der
Tasche, muss Bafög irgendwann zurückzahlen und das kann ich dann
nichtmal auf einen Schlag tun, im Stuidum hätte ich für Hausarbeiten,
Module etc. nur halb soviel Zeit, das mit Kind wird ne Monsteraufgabe.

– Einen kleinen 400 eur oder max. 20 Std.
Job suchen. Vorteil: Ich käme mal raus, der Kleine könnte die paar
Stunden zur Oma, Geld kommt in die Kasse, Studium liefe entspannter, im
Idealfall ist der Job in meinen Beruf (Erzieherin)- am besten
Ganztagsschule oder so. Nachteil: Erstmal einen Job hier finden, denn
durch den Kleinen und Auto bin ich in dieser ländlichen Gegend schon
etwas eingeschränkter. Muss ja schnell da sein, wenn etwas ist.

– Kleiner Job, bei dem ich Geld verdienen
kann und den Kleinen mitnehmen oder von zu Hause aus arbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.